Bagdad : Irakischer Präsident Talabani fällt nach Schlaganfall ins Koma

Der irakische Präsident Dschalal Talabani (79) ist nach einem Schlaganfall ins Koma gefallen.

Der irakische Präsident Dschalal Talabani (79) ist nach einem Schlaganfall ins Koma gefallen.
Der irakische Präsident Dschalal Talabani (79) ist nach einem Schlaganfall ins Koma gefallen.Foto: dpa

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Sumeria News war Talabani zuvor als Notfall in ein Krankenhaus in der Hauptstadt Bagdad gebracht worden. Regierungschef Nuri al-Maliki habe ihn dort am Dienstag besucht, hieß es. Vertraute des Präsidenten dementierten am Nachmittag Medienberichte, wonach Talabani im Krankenhaus gestorben sein soll.

Talabani hat wegen seines Übergewichts bereits seit einigen Jahren gesundheitliche Probleme. Im vergangenen Sommer hatte sich der kurdische Politiker in Deutschland ärztlich behandeln lassen.

Talabani ist der Chef der Patriotischen Union Kurdistans (PUK), die vor allem in der nördlichen Stadt Suleimanija viele Anhänger hat. Nach einem Machtkampf in seiner Partei hatten ehemalige PUK-Mitglieder die Konkurrenzpartei Goran gegründet.

In den vergangenen Monaten hatte Talabani mehrfach versucht, den Streit zwischen den Parteien der Schiiten, Sunniten und Kurden zu schlichten. Zu diesem Zweck hätte er in den nächsten Tagen auch Al-Maliki treffen sollen.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar