Bagdad : Iraks Vize-Ölminister bei Attentat verletzt

Die Woche in Bagdad beginnt mit weiteren Toten: Bei mehreren Anschlägen werden sechs Zivilisten ermordet. Schwer verletzt überlebt der stellvertretende Ölminister der irakischen Regierung ein Attentat vor seinem Haus.

BagdadDer stellvertretende irakische Ölminister ist am Montag bei einem Sprengstoffattentat in Bagdad schwer verletzt worden. Die Nachrichtenagentur Aswat al-Irak meldete, vor dem Haus von Sahib Salman Kutb sei am Morgen ein Sprengsatz detoniert. Außer ihm sei auch einer seiner Leibwächter verletzt worden.

Sechs Menschen starben den Angaben zufolge, als kurz hintereinander zwei Sprengsätze auf dem Tahrijjat-Platz in Bagdads Innenstadt explodierten. 20 weitere Menschen erlitten Verletzungen.

In der Provinz Dijala nordöstlich von Bagdad töteten mutmaßliche Al-Qaida-Terroristen drei Frauen. Laut Aswat al-Irak stürmten sie am Morgen das Haus der Familie in der Ortschaft Al-Saadija. (mpr/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar