Bagdad : Sieben Menschen sterben bei Anschlag auf Autobus

Bei einem Angriff auf einen Autobus im Westen Bagdads sind am Montag mindestens sieben Menschen getötet worden, darunter eine Frau.

Bagdad - Vier Leichen seien in dem Fahrzeug in dem mehrheitlich von Sunniten bewohnten Stadtteil Amirijah gefunden worden, drei weitere Tote hätten sich rund 20 Meter entfernt befunden, verlautete aus Sicherheitskreisen. Die Opfer seien mit Schüssen hingerichtet worden. Aus anderer Quelle hieß es, ein oder mehrere Männer hätten den Bus angegriffen. Mehrere Insassen hätten entweder versucht zu fliehen oder seien aus dem Fahrzeug gezwungen worden, um dann erschossen zu werden.

Zuvor waren bei drei Anschlägen im schiitischen Viertel Sadr City in Bagdad mindestens zehn Menschen getötet worden. Ebenfalls in der irakischen Hauptstadt tötete eine in der Nähe eines Restaurants platzierte Bombe im Viertel El Raschid drei Menschen. In der Ölstadt Kirkuk, die etwa 250 Kilometer von Bagdad entfernt ist, riss ein Selbstmordattentäter mindestens drei Menschen mit in den Tod. Insgesamt wurden etwa einhundert Menschen verletzt. ()

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben