Bahn-Bomber : Zwei Festgenommene wieder auf freiem Fuß

Die zwei Kontaktpersonen des gesuchten zweiten Bombenlegers sind wieder auf freiem Fuß. Die Bundesanwaltschaft wies Berichte zurück, wonach schon Anfang Juli erste Erkenntnisse über geplante Anschläge vorgelegen hätten.

Karlsruhe - Bei den Ermittlungen zu den Kofferbomben in Regionalzügen sind zwei Kontaktpersonen des gesuchten zweiten Bombenlegers vorläufig festgenommen worden. Wie eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft am Mittwoch in Karlsruhe mitteilte, wurden die Personen am Dienstag in Essen und Oberhausen festgenommen und noch am Abend wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Bundesanwaltschaft distanzierte sich zugleich von Berichten, wonach der am Wochenende in Kiel gefasste Bombenleger Youssef Mohamad E.H. Verbindungen zu dem im Juli festgenommenen Deutsch-Marokkaner und mutmaßlichen Al-Qaida-Mitglied Redouane E. H. gehabt haben soll. Bislang gebe es keine entsprechenden Erkenntnisse. Allerdings werde geprüft, ob zwischen beiden Personen ein Kontakt bestanden habe. "Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte die Behördensprecherin.

Berichte, wonach Ermittler bereits Wochen vor den Kofferbombenfunden erste Erkenntnisse über geplante Anschläge im Umfeld der Bahn gehabt haben sollen, wies die Bundesanwaltschaft zurück. Den Ermittlungsbehörden hätten Anfang Juli keine Hinweise über geplante Attentate in deutschen Zügen vorgelegen. (tso/ddp)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar