Politik : Bahn frei für den Hannover-Zuschlag

Dem umstrittenen Expo-Zuschlag für Bahnreisen nach Hannover in diesem Sommer steht nichts mehr im Wege. Der Aufpreis von sechs bis 24 Mark auf Fahrten mit dem ICE nach Hannover verstoße nicht gegen kartellrechtliche Auflagen, sagte der Sprecher des Bundeskartellamtes, Stefan Siebert, am Mittwoch in Bonn. Die niedersächsische Landesregierung kritisierte die Entscheidung der Behörde als "Abzockerei". Die Bahn will den Zuschlag für alle ICE-Fahrten mit dem Ziel Hannover während der Weltausstellung erheben. Damit sollen die Reisenden zur Nutzung der preiswerteren Expo-Sonderzüge animiert werden. Voraussetzung für eine verbilligte Karte in den Sonderzügen ist aber eine Eintrittskarte zur Expo. Der Sprecher des niedersächsischen Verkehrsministeriums, Oliver Stock, forderte die Bahn zur Rücknahme des Zuschlags auf: "Sie tut sich keinen Gefallen, wenn sie deutlich macht, dass sie ihre Fahrgäste abzockt, wo es geht."

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben