Politik : Bahn muss Finanzsenator kein Gehalt zahlen

NAME

Berlin (za). Mit einer Gehaltsklage gegen die Netz AG der Deutschen Bahn ist Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) am Mittwoch unterlegen. Vor dem Landgericht Frankfurt am Main wollte das ehemalige Vorstandsmitglied Ansprüche aus einem Vertrag einfordern, der erst 2005 ausgelaufen wäre. Sarrazin war im Dezember 2001 aber vorzeitig bei der Netz AG ausgeschieden, wurde einen Monat später Senator in Berlin und verzichtete vorläufig auf das Senatorengehalt. Ein Vergleichsvorschlag auf Abfindung scheiterte.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben