Politik : Bahn will keinen neuen Stresstest

Stuttgart - In knapp vier Wochen werden die Ergebnisse des Stresstests zum geplanten Stuttgarter Tiefbahnhof vorgestellt. Die Bahn als Bauherr des umstrittenen Milliardenprojekts lehnte am Sonntag jedoch einen Vorschlag von Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) für einen Stresstest II strikt ab. Ein Bahnsprecher reagierte mit „völligem Unverständnis“ auf den von Hermann angeregten Leistungstest für den bestehenden Kopfbahnhof. „Im letzten Lenkungskreis wurde verbindlich verabredet, die Ergebnisse des Stresstests zum geplanten Tiefbahnhof am 14. Juli vorzustellen“, sagte der Bahnsprecher in Berlin. Dies entspreche den Vereinbarungen der Schlichtung unter Heiner Geißler. „Es gibt über einen zweiten Stresstest auch keine Verhandlungen.“ Die Bahn will die Bauarbeiten am Montag fortsetzen.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) will am Dienstag beim Verwaltungsgerichtshof in Mannheim einen Eilantrag gegen den Weiterbau stellen, sagte die Landesvorsitzende Brigitte Dahlbender. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) wies im Südwestrundfunk darauf hin, dass die Ergebnisse des Stresstests noch nicht vorlägen und ein Weiterbau deswegen „unvernünftig“ sei. dpaSTUTTGART 21]

0 Kommentare

Neuester Kommentar