Politik : Bald US-Bodentruppen?

hmt

Zum Thema Online Spezial: Terror und die Folgen
Themenschwerpunkte: Gegenschlag - Afghanistan - Bin Laden - Islam - Fahndung - Bio-Terrorismus
Fotostrecke: Bilder des US-Gegenschlags Bei den US-Luftangriffen in Afghanistan sind nach Angaben von Verteidigungsminister Donald Rumsfeld bislang keine mutmaßlichen Topterroristen getötet worden. Zwar seien die Truppen der Taliban und das Terrornetzwerk Al Qaida empfindlich getroffen worden und Terrorführer der mittleren Ebene den Angriffen zum Opfer gefallen, doch sei darunter keiner der zehn ranghöchsten Führer, sagte Rumsfeld am Montag. In den USA werden Forderungen nach einem Einsatz von Bodentruppen lauter. Der republikanische Senator John McCain sagte, eine große Landstreitmacht müsse zumindest über einen kurzen Zeitraum eine Basis in Afghanistan errichten. Von dort aus könne nach mutmaßlichen Terroristen gefahndet werden.

Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul sprach sich für eine Aussetzung der US-Militärschläge zu Beginn des Ramadan aus. Die Ministerin bezeichnete eine entsprechende Forderung des pakistanischen Präsidenten Musharraf als "sehr bedenkenswert". Nach den Worten des britischen Außenministers Jack Straw erwägen die USA und Großbritannien, die Angriffe auf Afghanistan für den Ramadan zu unterbrechen. Eine Feuerpause sei denkbar, aber noch keineswegs beschlossen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben