Politik : Bali: Vermisste Deutsche tot

Leichen von drei Frauen aus Berlin und Bayern identifiziert

-

Berlin (dpa). Zweieinhalb Wochen nach den Terroranschlägen auf der indonesischen Ferieninsel Bali hat sich die Zahl der deutschen Todesopfer auf sechs erhöht. Damit sind alle bislang noch vermissten Deutschen tot. Die Leichen von drei bisher als vermisst geltenden Frauen seien identifiziert worden, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts in Berlin am Dienstag.

Kurz nach den Terrorakten war die Leiche einer auf Bali lebenden Deutschen geborgen worden. Ende vergangener Woche waren die Leichen eines Mannes und einer Frau aus Brandenburg identifiziert worden. Die nun identifizierten Frauen stammten aus Berlin und Bayern. Eine Frau hatte ihren Wohnsitz im Ausland. Vier verletzte Deutsche werden noch in Krankenhäusern in Australien behandelt. Zwei weitere Opfer sind bereits nach Deutschland zurückgekehrt.

   Bei den Bombenanschlägen auf der Ferieninsel waren am 12. Oktober mindestens 190 Menschen ums Leben gekommen. Vor zwei Diskotheken in einem Vergnügungsviertel der Küstenstadt Kuta waren zwei Autobomben explodiert.  Das Auswärtige Amt hatte nach den Anschlägen seine Sicherheitshinweise für Indonesien verschärft.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar