Update

Balkankrieg Anfang der 90er Jahre : UN-Gericht spricht Serbien und Kroatien frei

Der Prozess dauerte mehr als 15 Jahre, nun sprach der Internationalen Gerichtshofs in Den Haag Serbien frei. Das Land sei nicht am Völkermord in Kroatien Anfang der 90er Jahre schuldig. Doch auch die Gegenklage wurde abgewiesen.

Eine alte Frau steht am 12.10.1991 in einem völlig zerstörten Haus in Nustar, einem Dorf nahe Vukovar. Die dreimonatigen heftigen Kämpfe um die kroatische Stadt Vukovar wurden am 19. November 1991 mit der bedingungslosen Kapitulation der kroatischen Verbände beendet.
Eine alte Frau steht am 12.10.1991 in einem völlig zerstörten Haus in Nustar, einem Dorf nahe Vukovar. Die dreimonatigen heftigen...Foto: dpa

Der Internationale Gerichtshof (IGH) hat Serbien und Kroatien vom Vorwurf des Völkermords im Bürgerkrieg auf dem Balkan Anfang der 90er Jahre freigesprochen. Das höchste UN-Gericht wies am Dienstag in Den Haag zuerst eine Klage Kroatiens gegen Serbien ab. Es sei nicht erwiesen, dass Serbien die Absicht hatte, eine Bevölkerungsgruppe in Kroatien auszulöschen.
Anschließend sprach das Gericht auch Kroatien vom Vorwurf des Völkermordes frei und wies die Gegenklage Serbiens ab. Auch Kroatien habe in dem Krieg keinen Völkermord begangen.
Mit dem Urteil ging das fast 16 Jahre dauernde Völkermord-Verfahren vor dem IGH zu Ende. (dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben