Politik : Banken im Visier

-

Einen Tag vor der Veröffentlichung des letzten UNBerichts zu Vorgängen der Korruption im UN-Hilfsprogramm für den Irak „Oil for Food“ werden die Vorwürfe gegen beteiligte Konzerne konkreter. Banken und Ölhändler sind es vor allem, die im Mittelpunkt der Kritik stehen. Der Basler Strafrechtsprofessor Mark Pieth, Mitglied des dreiköpfigen unabhängigen Untersuchungsauschusses, bestätigte dem „Handelsblatt“, dass der Bericht zahlreiche Unternehmen nennen wird, die in die Affäre verstrickt sind. Das Öl-für-Lebensmittel-Programm war 1996 in Kraft getreten und erlaubte dem irakischen Diktator Saddam Hussein, trotz Sanktionen Öl ins Ausland zu verkaufen und mit dem Erlös dringend benötigte Güter für die Iraker zu erwerben.HB

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben