Politik : Bauern sollen beim Flutschutz helfen Anreize für Umwandlung

von Ackerflächen in Grünland

NAME

Bad Arolsen (dpa). Die deutsche Landwirtschaft soll nach dem Willen der Agrarminister von Bund und Ländern künftig stärker in den Hochwasserschutz eingebunden werden. Um den Wasserrückhalt in der Fläche zu verbessern, solle in Flussauen das Umwandeln von Ackerland in Grünland finanziell gefördert und ein weiteres Versiegeln von Flächen verhindert werden, sagte Bundesagrarministerin Renate Künast (Grüne) zum Abschluss der Konferenz im hessischen Bad Arolsen. Für das gezielte Überfluten von Flächen sollten Landwirte künftig mit einer Entschädigung rechnen können. Einig waren sich Bund und Länder über eine schnelle und unbürokratische Entschädigung der von der Flutkatastrophe geschädigten Landwirte. Jeder müsse mit Hilfe rechnen können, und die Bauern sollten bei einer Entschädigung nicht schlechter gestellt werden als Handwerksbetriebe und Mittelständler, sagte Sachsens Agrarminister Steffen Flath (CDU).

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben