Politik : Bayern gewinnt Pokalfinale Turbine Potsdam bei den Frauen wieder erfolgreich

-

Berlin Der FC Bayern München hat den DFB-Pokal zum zwölften Mal gewonnen. Vor 74 394 Zuschauern im ausverkauften Berliner Olympiastadion besiegte der Rekordmeister am Samstagabend den FC Schalke 04 mit 2:1 (1:1) und machte damit zum fünften Mal das Double aus Meisterschaft und Pokal perfekt. Roy Makaay (42.) und der eingewechselte Hasan Salihamidzic (76.) aus Abseitsposition erzielten in einem von Schiedsrichter-Fehlentscheidungen geprägten Endspiel die Tore der Münchner. Für Schalke traf Lincoln (45.) mit einem umstrittenen Foulelfmeter.

Dank der Ideen des spielerisch auffälligen Michael Ballack erspielten sich die Bayern klare Feldvorteile und hatten viele Torchancen, ohne sie zunächst nutzen zu können. Der Manager der Bayern, Uli Hoeneß, sagte nach dem Spiel: „Am Ende hatten wir das Glück des Tüchtigen, denn in der ersten Halbzeit gab es schon seltsame Schiedsrichterentscheidungen.“

Zuvor hatte die Frauenmannschaft Turbine Potsdam eine Woche nach dem Sieg im Uefa-Cup ihren Erfolg im DFB-Pokal der Frauen wiederholt. Die Cup-Verteidigerinnen verhinderten im Berliner Olympiastadion durch einen 3:0 (2:0)-Sieg den fünften Sieg für den Meister 1. FFC Frankfurt. Ausgelassen feierten die Potsdamerinnen bei Temperaturen von mehr als 35 Grad Celsius vor rund 30 000 Zuschauern den Gewinn ihres zweiten DFB-Pokals. Im Vorjahr hatten die Potsdamerinnen die gleichen Gegnerinnen im Finale ebenfalls mit 3:0 bezwungen. Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben