Bayern : Große Mehrheit lehnt Transrapid ab

Der Transrapid kommt weiterhin schlecht bei den Bürgern an. So sprachen sich in einer Umfrage über die Hälfte der Bayern für einen Stopp der Planungen aus. Selbst unter CSU-Wählern findet das Prestigeprojekt keine Mehrheit.

Transrapid
Kühne Vision: Unter dem Münchner Hauptbahnhof soll einmal der Transrapid abfahren. -Foto: dpa

MünchenDie große Mehrheit der Bayern steht dem geplanten Bau einer Transrapid-Strecke in München offenbar sehr skeptisch gegenüber. Einer Umfrage des Senders n-tv und der Münchner "Abendzeitung" zufolge sind 58 Prozent der Meinung, dass die Landesregierung das Projekt ruhen lassen soll. Selbst 55 Prozent der CSU-Anhänger sind gegen die Magnetschwebebahn, die auf 37 Kilometern vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen führen soll.

Lediglich 33 Prozent der Bayern und 38 Prozent der CSU-Anhänger wollen der repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa zufolge, dass noch mehr Geld in den Transrapid investiert wird. Die Gesamtkosten werden derzeit auf mindestens 1,85 Milliarden Euro geschätzt. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) sind der Auffassung, es handele sich um ein Prestigeprojekt des scheidenden Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU). Auch frühere Umfragen hatten Mehrheiten gegen den Transrapid ergeben. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben