Bayern : Kabinettsumbildung in einer Woche

Knapp einen Monat vor dem Wechsel seines Verkehrsministers Otto Wiesheu zur Deutschen Bahn wird Edmund Stoiber sein CSU-Kabinett umbilden. Höchstwahrscheinlich wird Erwin Huber (Foto) der Nachfolger von Wiesheu.

München - Am Dienstag kommender Woche will der Regierungschef sein Personaltableau zunächst in der Landtags-CSU vorstellen. Anschließend sollen die neuen Minister im Parlament vereidigt werden. Ein Regierungssprecher bestätigte am Montag auf Anfrage, dass Stoiber den Termin entsprechend im Landtag angemeldet hat.

Favorit für Wiesheus Nachfolge ist Staatskanzleichef Erwin Huber. Seine Berufung zum Wirtschaftsminister gilt nach Einschätzung führender CSU-Kreise als sehr wahrscheinlich. Offen ist, ob Stoiber den Wechsel für eine größere Kabinettsumbildung nutzt oder nur die direkten Nachfolgefragen entscheidet.

Neuer Staatskanzleichef könnte der derzeitige Umweltminister Werner Schnappauf werden. Dessen Staatssekretärin Emilia Müller (alle CSU) ist als mögliche Ressortchefin im Gespräch. Stoiber will die Personalien erst der CSU-Fraktion vorschlagen, ehe sie in der Öffentlichkeit bekannt werden. Wiesheu wechselt zum 1. Januar 2006 in den Vorstand der Deutschen Bahn. (tso/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben