Bayern : Spaßpartei plant "schmierigen" Wahlkampf

Bei der bayerischen Landtagswahl im September will auch "Die Partei" des ehemaligen "Titanic"-Chefredakteurs Sonneborn antreten. Sie will vor allem enttäuschte Raucher, Bier- und Milchtrinker ansprechen.

München Des ehemalige "Titanic"-Chefredakteur Martin Sonneborn verspricht für den Wahlkampf der Bayerischen Landtagswahl einen  "schmierigen und populistischen Wahlkampf". "Alles unter 50 Prozent wäre eine Enttäuschung für uns." Allerdings fehlen der Spaßpartei noch die nötigen Unterstützerunterschriften.

Die Partei hat Sonneborn zufolge bundesweit 6000 Mitglieder und war im Januar auch bei der Hamburger Bürgerschaftswahl angetreten. Dort hatte sie 0,3 Prozent erreicht. "Wir haben in Hamburg einen ganz klaren Regierungsauftrag erhalten, allerdings von vergleichsweise wenig Wählern", fügte Sonneborn ironisch hinzu. (kj/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar