Politik : BBC-Chefredakteur tritt zurück

Rundfunkgesellschaft entschuldigt sich bei Blair wegen Kelly-Affäre

-

London (dpa). Nach der scharfen Kritik an ihrer Berichterstattung in der KellyAffäre ist die Führungsspitze der britischen Rundfunk- und Fernsehgesellschaft BBC zurückgetreten. Der Generaldirektor und Chefredakteur der BBC, Greg Dyke, trat am Donnerstag von seinem Posten zurück. Am Tag zuvor hatte bereits BBC-Intendant Gavyn Davies sein Amt niedergelegt. Gleichzeitig entschuldigte sich die Führungsspitze des Senders bei der Regierung von Premierminister Tony Blair. Der Regierungschef reagierte mit den Worten: „Das ist alles, was ich immer nur wollte.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben