Politik : Beamte ohne Zuschuss Beihilfe für Krankheitskosten

soll abgeschafft werden

-

Für Beamte soll die Beihilfe allmählich auslaufen, empfiehlt die RürupKommission. Bisher zahlt der Dienstherr – also Land oder Bund – einen Teil der Krankheitskosten. Die Beihilfe sollte durch Zuschüsse der Arbeitgeber zu den Krankenkassenbeiträgen ersetzt werden, schlagen die Wissenschaftler vor.

Langfristig könnten allerdings deutliche Änderungen auf Beamte zukommen. Nämlich dann, wenn die Bundesregierung die Gesetzliche Krankenversicherung zu einer „Bürgerversicherung“ umbauen sollte. In die würden auch Selbstständige und Beamte einbezogen, die bisher die Auswahl haben, ob sie sich freiwillig gesetzlich versichern oder in eine private Krankenkasse gehen. Dafür sind allerdings lange Übergänge notwendig: Die Grünen plädieren dafür, zumindest neue Beamte gesetzlich zu versichern. Die Versicherten müssten auf ihre gesamten Einkünfte Krankenkassenbeiträge zahlen: auf Löhne, Zinsen und Mieten. ce

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar