Politik : Behinderte müssen bald für die Bahn bezahlen

-

Berlin Die Bundesregierung will für schwerstbehinderte Menschen die Möglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel kostenlos benutzen zu können, stark reduzieren. Nach einem internen Gesetzentwurf von Gesundheitsministerin Schmidt (SPD) dürfen die Behinderten Busse und Bahnen in Zukunft nur noch innerhalb des Nahverkehrsverbundes ihres Heimatortes kostenlos benutzen. Die bisherige Regelung für unentgeltliche Bahnfahrten im Umkreis von 50 Kilometern und darüber hinaus soll wegfallen. Der Grund für die Gesetzesänderung ist die Subventionsabbauliste der Ministerpräsidenten Koch (CDU) und Steinbrück (SPD). Danach muss der Bund seine Fahrgeldzuschüsse für Behinderte (240 Millionen Euro) in diesem Jahr um knapp zehn und 2005 um 17 Millionen Euro kürzen. asi

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben