Update

Bei Angriffen von Islamisten : 55 Tote im Nordosten Nigerias

Bei einem Angriff auf die Stadt Bama sind in Nigeria 55 Menschen ums Leben gekommen - Islamisten kämpfen dort für einen islamischen Staat.

Bei Angriffen von Islamisten im Nordosten Nigerias sind am Dienstag nach Armeeangaben 55 Menschen getötet worden. Bei den Angriffen in der Stadt Bama seien 55 Menschen getötet worden, darunter zwei Soldaten, mehrere Gefängniswärter, Polizisten und Zivilisten, sagte ein Armeesprecher in der Stadt Maiduguri. Die Stadt ist eine Hochburg der islamistischen Sekte Boko Haram, die im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias seit Jahren mit Gewalt für einen islamischen Staat kämpft.
Die Extremistengruppe Boko Haram hat seit 2009 zahlreiche Anschläge auf Sicherheitskräfte, Regierungsvertreter sowie christliche Kirchen verübt. Dabei wurden rund 3000 Menschen getötet. Bei ihrem Vorgehen gegen die Islamisten und mögliche Sympathisanten hat sich laut Beobachtern aber auch die Armee zahlreicher Übergriffe und Gewalttaten schuldig gemacht. (AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben