• Bei geheimer Abstimmung der Fraktion stimmen nur 32 der 41 Abgeordneten für den kritisierten Parteichef

Politik : Bei geheimer Abstimmung der Fraktion stimmen nur 32 der 41 Abgeordneten für den kritisierten Parteichef

Der FDP-Vorsitzende Wolfgang Gerhardt (55) hat bei seiner Wiederwahl als Chef der Bundestagsfraktion am Dienstag einen Dämpfer erhalten. Bei der geheimen Abstimmung der Fraktion votierten nur 32 der 41 anwesenden Abgeordneten für Gerhardt, der wegen der Wahlniederlagen als Parteichef in die Kritik geraten ist. Fünf stimmten mit Nein, vier enthielten sich.

Vor einem Jahr war Gerhardt einstimmig zum Fraktionsvorsitzenden gewählt worden. Er hatte damals die Fraktionsführung mit übernommen, um die Arbeit der FDP in der Opposition zu konzentrieren. Vor Journalisten sagte er, er freue sich über das Ergebnis, denn es sei eine deutliche Mehrheit. Es habe Kritik an ihm gegeben, und er habe die Verantwortung zu tragen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben