Beim Einheitsfest : Kurt Beck: "Können Sie mal das Maul halten?"

Eigentlich sollte es eine ausgelassene Einheitsfeier in München werden. Dem rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck gingen aber die Nerven durch. Er forderte einen Passanten kurz und bündig auf, "das Maul zu halten".

von
Am Rande der Einheitsfeier in München ließ Kurt Beck seiner Wut freien Lauf, nachdem ein Bürger ihm zugerufen hatte: «Die Bayern bezahlen den Nürburgring». Daraufhin sagte Beck während eines SWR-Interviews zur Bürgerbeteiligung: "Können Sie mal das Maul halten einen Moment, einfach das Maul halten, wenn ich ein Interview mache?"
Am Rande der Einheitsfeier in München ließ Kurt Beck seiner Wut freien Lauf, nachdem ein Bürger ihm zugerufen hatte: «Die Bayern...Foto: dpa

„Können Sie mal das Maul halten, einen Moment einfach das Maul halten, wenn ich ein Interview mache?“, ruft der scheidende rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck einem Mann entgegen. Was war passiert, dass der SPD-Politiker so aus der Haut fährt? Die Szene ereignete sich bei den gestrigen Feierlichkeiten zum Einheitstag in München, während Beck mit einem Journalisten des Südwest-Rundfunks sprach. Der Bürger hatte zuvor gerufen: „Wir Bayern bezahlen den Nürburgring und den Betzeberg“. Dies war offenbar zuviel für Beck, der "Maul halten"-Spruch fiel. Doch der Kritiker ließ sich nicht das Wort verbieten und machte sich weiterhin lautstark bemerkbar. Daraufhin legte Beck nach und sagt: „Sie sind nicht ehrlich, Sie sind dumm.“

Die CDU in Rheinland-Pfalz sprach am Donnerstag von einer Entgleisung, die eines Ministerpräsidenten unwürdig sei.

Das Thema Nürburgring ist für den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten ein heißes Eisen. Seine Landesregierung hatte den Erlebnis- und Freizeitpark mit Steuergeldern in dreistelliger Millionenhöhe zunächst vor dem Konkurs bewahrt. Vor wenigen Wochen musste die Gesellschaft dann aber doch Insolvenz anmelden.

Beck verteidigte derweil seinen Ausraster. „Auch ein Politiker muss sich nicht alles gefallen lassen“, sagte Becks Sprecherin Monika Fuhr bild.de. Beck sei während eines Interviews von einem Passanten angeschrien
worden. „Dagegen hat er sich mit deutlichen Worten verwahrt“, sagte Fuhr. Wer austeile, müsse auch ein stecken könne.

Am vergangenen Freitag hatte Beck seinen Rücktritt als Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz sowie als SPD-Landesvorsitzender angekündigt - aus gesundheitlichen Gründen.

Beck ist dafür bekannt, dass er auch mal Nerven zeigen kann. Im Jahr 2006 hatte der Arbeitslose Henrico Frank ihn für Hartz IV und Millionen Arbeitslose verantwortlich gemacht, woraufhin Beck sagte: „Wenn Sie sich waschen und rasieren, haben Sie in drei Wochen einen Job.“ (mit dpa)

Das Video zum Beck-Ausraster können Sie hier sehen.

Autor

47 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben