Politik : Bekehrt zu Europa

-

Er ist der erste bekennende Muslim als Regierungschef. Erst unter ihm hat die Türkei die Reformen eingeleitet, die sie europafähig machen sollen. Recep Tayyip Erdogan wurde 1954 als Sohn armer Zuwanderer aus der Schwarzmeerregion in Istanbul geboren. Als

Bürgermeister dieser größten türkischen Stadt (19941998) pflegte er eine islamische Rhetorik. 1998 verurteilte ihn ein Staatssicherheitsgericht zu einer Gefängnisstrafe , weil er ein Gedicht von Ziya Gökalp zitiert hatte: „Die Minarette sind unsere Bajonette, die Moscheen unsere Kasernen“, und

verbot ihm politische Betätigung. Nach dem Wahlsieg seiner AK-Partei 2002 wurde das Verbot aufgehoben, 2003 errang Erdogan bei einer Nachwahl

einen Parlamentssitz und wurde

Regierungschef. Der EU-Kurs war für

ihn zunächst ein Mittel, um den Druck des Militärs gegen muslimische Politiker zu mildern. Heute verficht er offen die Wertvorstellungen Europas. cvm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben