Politik : Bekenntnis zu europäischen Werten

-

Warschau Mit einem Aufruf zur Wahrung von Menschenrechten, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist am Montag in Warschau der III. Gipfel des Europarates eröffnet worden. Der polnische Präsident Aleksander Kwasniewski sagte: „Wir dürfen nicht vergessen, dass auf unserem Kontinent noch nicht alle Länder die Vorteile der politischen Entwicklung genießen.“ Noch immer gebe es in Europa inakzeptable Armut, organisierte Kriminalität und Menschenrechtsverletzungen. Dagegen müssten die 46 Europaratsstaaten weiter gemeinsam kämpfen. Der Generalsekretär des Europarates, Terry Davis, rief die heutige Generation auf, die Visionen ihrer Eltern und Großeltern umzusetzen. Das sei der beste Tribut, den sie den Opfern des Zweiten Weltkrieges zollen könnten: „Ein Europa nicht nur der Wirtschaft, sondern auch der Werte, nicht nur der Arbeit, sondern auch der Kultur, und vor allem ein Europa, in dem die Menschen sicher sind.“ Bundeskanzler Gerhard Schröder wird am Dienstag sprechen. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben