Belgien : König Albert II. lässt sich nach Rücktrittsangebot Zeit

Regierungskrise in Belgien: Regierungschef Yves Leterme hat den Rücktritt angeboten. Doch König Albert II. möchte nichts übereilen und hat die Entscheidung zunächst vertagt.

Brüssel Belgiens König Albert II. lässt sich mit einer Entscheidung zum Rücktrittsgesuch von Regierungschef Yves Leterme Zeit. Der König behalte sich eine Antwort vor, erklärte das Königshaus am Freitagabend. Albert II. habe Leterme im Schloss empfangen, und der Ministerpräsident habe den Rücktritt der Regierung angeboten. Der Monarch wolle aber zunächst über das weitere Vorgehen beraten.

Die Regierung hatte dem König in einer Affäre um mutmaßliche Einflussnahme auf die Justiz geschlossen ihren Rücktritt angeboten. Sie soll die Justiz unter Druck gesetzt haben, den Verkauf der Finanzgruppe Fortis an die französische Bank BNP Paribas durchzusetzen.

Nähme Albert II. das Gesuch an, wäre es bereits der zweite Rücktritt in der rund neunmonatigen Amtszeit des flämischen Christdemokraten Leterme. Leterme war im Juni 2007 gewählt worden. Seine Regierung kam nach zwei gescheiterten Versuchen der Kabinettsbildung allerdings erst im März 2008 zustande. Grund waren die Dauerkonflikte zwischen niederländischsprachigen Flamen und französischsprachigen Wallonen. (ae/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar