Politik : Beliebt bei einheimischen Urlaubern

-

Istanbul Kusadasi (sprich: „Kuschadasse“) ist ein besonders bei türkischen Urlaubern beliebter Ferienort an der mittleren Ägäis-Küste südlich von Izmir. Weil berühmte Sehenswürdigkeiten wie die antike Stadt Ephesus von Kusadasi aus bequem zu erreichen sind, wird die Stadt auch von vielen Ausflugsbooten und Kreuzfahrtschiffen angelaufen.

Die meisten ausländischen Touristen zieht es jedoch in die noch wärmeren Gebiete der südlichen Ägäis um Bodrum oder an die türkische Riviera bei Antalya. Die allermeisten der in diesem Jahr in der Türkei erwarteten 20 Millionen ausländischen Gäste verbringen in diesen Gebieten ihren Urlaub. In Antalya werden in diesem Jahr allein vier Millionen Bundesbürger erwartet. Die PKK hatte bereits während ihres Krieges gegen die türkische Armee in den neunziger Jahren Anschläge in Touristenregionen verübt. So zündete sie 1993 Bomben in Antalya. Die Kurdenrebellen verzichteten danach jedoch auf solche Aktionen, weil sie wegen der Anschläge in Westeuropa Sympathien einbüßten.

Der Tourismus zählt zu den Haupteinnahmequellen des türkischen Staates. Rund 15 Milliarden Euro kommen in diesem Jahr durch die sonnenhungrigen Urlauber in die Kassen. tom

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben