Politik : Beliebter Kommunist

Schröder empfängt Vietnams KP-Chef mit allen Ehren

Matthias Meisner

Es ist nicht das erste Treffen gewesen – und das gibt einen Hinweis darauf, dass Gerhard Schröder an dem kommunistischen Politiker Nong Duc Manh Gefallen gefunden hat. Schon bei seinem Besuch in Vietnam im Mai vergangenen Jahres hatte der Kanzler den Generalsekretär der vietnamesischen KP getroffen.

Jetzt weilt Manh auf Einladung Schröders noch bis zum Donnerstag in Deutschland. Das Programm für den Gast könnte hochkarätiger kaum sein. Mit militärischen Ehren wurde er von Schröder empfangen. Weitere Treffen unter anderem mit Bundespräsident Johannes Rau, Wirtschaftsminister Wolfgang Clement, Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber und Siemens-Chef Heinrich von Pierer spiegeln das Interesse an den deutsch-vietnamesischen Beziehungen. Im eigenen Land wird Manh sowohl von Geschäftsleuten wie von Parteikadern geachtet. Menschenrechtler indes machen ihn für immer weiter ausufernde Verletzungen von Menschenrechten verantwortlich.

Als es noch zwei deutsche Staaten gab, hatten sich die Beziehungen zwischen Bonn und Hanoi nur langsam entwickelt. Das änderte sich mit Einsetzen der Reformpolitik in Vietnam Ende der 80er Jahre. Ehemalige DDR-Vertragsarbeiter trugen ihren Teil zu engen Kontakten bei. Schröder selbst wurde beim Gespräch mit Manh konkret: Nicht nur, dass er eine Aufnahme des asiatischen Landes in die Welthandelsorganisation unterstützte. Er kündigte auch für Oktober einen Besuch in Vietnam an. Gesprochen wurde ferner über den Bau von U-Bahnen mit deutscher Firmenbeteiligung und den Studentenaustausch zwischen den Unis Dresden und Hanoi.

Für ideologische Debatten bleibt Manh da fast keine Zeit. Doch ganz vergessen hat Manh die einst verbündeten deutschen Genossen nicht. Vor dem Flug nach München will er an diesem Mittwochabend PDS-Chef Lothar Bisky treffen. Obwohl dessen Sprecher Hendrik Thalheim daran gewöhnt ist, „dass Regierungskommunisten, wenn sie sich nach Deutschland verirren, nur mit Regierenden sprechen“. Zum Wochenende kann sich Manh wieder linientreu zeigen: Von München geht’s nach Havanna.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben