Politik : Bericht über Schlampereien

Beim Umzug des Bundestages von Bonn nach Berlin hat es schwere Schlampereien und gravierende Planungsfehler mit noch nicht absehbaren Folgen gegeben. Dies geht aus einem am Mittwoch bekannt gewordenen Bericht der Parlamentsverwaltung an den Ältestenrat des Bundestages hervor. Die Verzögerungen könnten sogar dazu führen, dass die rot-grüne Mehrheit im Parlament in Gefahr kommt, falls dort kurzfristig von der Opposition eine Abstimmung durchgesetzt wird. Wegen Lieferschwierigkeiten sind derzeit erst 1000 von 2200 bestellten Anschlüssen für den Fraktionsruf in den weit verstreuten Abgeordnetenbüros installiert. Über diesen Ruf werden die Parlamentarier alarmiert, in den Plenarsaal zu eilen.

Wie aus dem Bericht zudem hervorgeht, ergab sich bei der Verteilung der aus Bonn transportierten Möbel ein Wirrwar. Wegen falscher Anweisungen sei es in den neuen Berliner Räumen zu einem "erheblichen Fehlbestand" gekommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben