Politik : BERICHTIGUNG

-

Beim Bearbeiten der Reportage „Guerillas im Nebel“ vom 24. Oktober sind der Redaktion zwei Fehler unterlaufen. Der dort porträtierte Kriegsfürst Nkunda hat die kongolesische Armee nicht – wie berichtet – 1998 verlassen, sondern erst im Jahr 2003. Des Weiteren werden allein ihm Kriegsverbrechen vorgeworfen, den ihm unterstehenden Soldaten jedoch nicht. Wir bedauern diese Fehler.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar