Politik : Berlin feiert trotz Eiseskälte

Bundesweit größte Silvesterfeier Tote durch Knaller in Mexiko

-

Berlin (Tsp). Auf Deutschlands größter Silvesterparty haben mehrere hunderttausend Menschen in Berlin den Jahreswechsel gefeiert. Punkt Mitternacht erleuchteten 1800 Raketen den sternenklaren Himmel über dem Brandenburger Tor. Schon Stunden zuvor waren zahlreiche Besucher trotz Temperaturen von bis zu minus neun Grad die 2,5 Kilometer lange Festmeile zwischen Unter den Linden und der Straße des 17. Juni entlanggeschlendert. Wie in anderen deutschen Städten gab es auch bei dem Fest in Berlin keine ernsthafteren Zwischenfälle.

Im Großraum Paris und im elsässischen Straßburg wurden dagegen bei Feiern und Krawallen mindestens 400 Autos in Brand gesteckt. Noch schlimmer verlief der Silvestertag in Mexiko. Bei Explosionen von Feuerwerkskörpern wurden in der Hafenstadt Veracruz mindestens 32, vermutlich sogar 37 Menschen getötet. Das Unglück ereignete sich, als viele Menschen auf dem Markt ihre letzten Einkäufe für das Neujahrsfest machten. Explodierende Silvesterknaller lösten weitere Detonationen und Brände aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben