Politik : Berlin stellt viel weniger Lehrer ein als geplant

-

Berlin Der Senat wird zum nächsten Schuljahr wesentlich weniger Lehrer einstellen als geplant. Nach Informationen des Tagesspiegels wurden hunderte Ausschreibungen gestoppt. Der neu errechnete Bedarf beläuft sich auf nur noch 140 Stellen. Die CDU bescheinigte der Verwaltung „Dilettantismus“. Es sei absehbar gewesen, dass weniger Lehrer in den Vorruhestand gehen als in den Vorjahren. Die GEW geht davon aus, dass die Verwaltung nicht nur falsche Prognosen abgeliefert, sondern auch die aktuelle Lehrerausstattung falsch berechnet hat. Die Senatsverwaltung für Bildung wollte die Zahl nicht bestätigen. sve

Seite 14

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben