Politik : Berlin und Brasilia wollen in Sicherheitsrat

Deutschland und Brasilien streben einen ständigen Sitz im UN-Weltsicherheitsrat an. Bundeskanzler Gerhard Schröder und Brasiliens Staatspräsident Fernando Henrique Cardoso vereinbarten am Donnerstag in Brasilia, dass sich die beiden Regierungen bei der UN-Reform in dieser Frage gegenseitig unterstützen wollen. Voraussetzung dafür sei eine künftige Neuregelung der Zahl der ständigen und nichtständigen Mitglieder in diesem wichtigsten Gremium der Vereinten Nationen.

Die beiden Regierungschefs kamen in einem Aktionsplan überein, die Beziehungen zwischen Brasilien und Deutschland auf allen Ebenen zu verbessern. Schröder reist am Abend weiter nach Argentinien. Er hatte zuvor bereits Mexiko besucht und sich dort vor allem für eine intensivere wirtschaftliche Zusammenarbeit eingesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar