Politik : Berlin: Verdacht auf ersten Sars-Kranken Sechs Fälle in Deutschland –

Zahl steigt weltweit

-

Berlin (Tsp). In Berlin ist ein erster Verdachtsfall der neuen Lungenentzündung „Sars“ aufgetreten. Es handelt sich um einen Mann, der am Sonntagmorgen aus Schanghai via München nach Tegel kam. Sein Arzt isolierte ihn sofort. Mit einem Spezialfahrzeug wurde er ins VirchowKlinikum gebracht. Bei dem anderen Fall des erkrankten Arztes aus Singapur, der in Frankfurt liegt, saßen sechs Berliner und ein Brandenburger mit in der Maschine. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Leipzig gibt es zwei Erkrankte. Damit ist ihre Zahl in Deutschland auf sechs gestiegen. Weltweit schnellt die Zahl in die Höhe. Auch Frankreich und England melden jetzt Fälle. In Hongkong hat sich die Zahl über Nacht verdoppelt. Vor allem Reisende verbreiten die Krankheit.

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben