Politik : Berlin wächst – weil Ausländer hier leben wollen

-

Berlin - Die Bevölkerungszahl Berlins ist nach zwei Schrumpfjahren erstmals wieder gestiegen. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte, lebten in der Hauptstadt Ende vergangenen Jahres 3 395 200 Menschen und damit 7400 mehr als im Jahr zuvor. Und dies, obwohl die Zahl der Neugeborenen um 3000 unter der der Gestorbenen lag. Das Bevölkerungswachstum wird getragen von den Zuzüglern, vor allem aus dem Ausland. Insgesamt registrierten die Statistiker in den vergangenen zwölf Monaten mehr als 10 000 Neuberliner. Auch ausländische Investoren würden die Stadt für sich entdecken, bestätigte Immobilien- Fachleute die Entwicklung. Für diese sei Berlin nicht nur ein Markt, auf dem sich sicheren Renditen erzielen ließen, sondern ein Ort mit Potenzial. oew

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben