Politik : Berliner Bär aus dem Zoo ausgebrochen

-

Berlin Im Zoologischen Garten in Berlin ist am Sonntag ein Bär ausgebrochen. Der über 100 Kilo schwere und aufgerichtet rund zwei Meter große Brillenbär war über einen Baumstamm im Wassergraben über die Mauer des Freigeheges geklettert. Zum Zeitpunkt des Ausbruches waren rund 2500 Besucher im Zoo. Augenzeugen zufolge verhielten sich alle Anwesenden ruhig, verletzt wurde niemand. Ein Tierarzt betäubte Bär „Juan“ nach einer knappen halben Stunde, Männer trugen das Tier in einen Käfig.

Der Bär erkundete den Kinderspielplatz. Die Menschenmenge beobachtete das Tier mit Sicherheitsabstand dabei, wie es sich auf die Rutschbahn stützte, sich am Klettergerüst hochstemmte, die Drehscheibe erklomm und Papierkörbe ausräumte. Einem Augenzeuge zufolge soll es rund 20 Minuten gedauert haben, bis man Zoo-Personal gesehen habe. Das Freigehege soll nicht umgebaut werden. Es ist nicht das erste Mal, dass aus den Berliner Zoos ein Tier ausbrach. kög

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben