Politik : Berliner Kliniken verlieren 2300 Betten Krankenhausplan sieht Abbau

von zehn Prozent bis 2005 vor

-

Berlin (I.B.) Die Berliner Krankenhäuser müssen bis zum Jahr 2005 genau 2367 Betten abbauen. Das legt der neue Krankenhausplan fest, den die Senatsgesundheitsverwaltung jetzt vorgelegt hat. 1000 Betten gehen dabei zu Lasten der normalen Krankenhäuser, den Rest steuern die beiden Universitätskliniken bei. Insgesamt gibt es in den Kliniken der Stadt derzeit 23 000 Betten. Anfang März wird das Abgeordnetenhaus über den Plan beraten, den der Senat dann Mitte März beschließen will. Obwohl der geplante Abbau weit von den Forderungen der Krankenkassen nach einem Minus von 4800 Betten abweicht, signalisierte der Berliner AOKChef Rolf Müller Zustimmung, „wenn der Bettenabbau mit strukturellen Veränderungen“ einhergehe.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben