Bernd Lucke und Alfa : A wie Anfänger

In seiner AfD ist Bernd Lucke gescheitert. Nun baut er eine neue Partei auf – und wieder folgen ihm Tausende. Lesen Sie hier einen Auszug und den vollständigen Beitrag im digitalen Kiosk Blendle.

von
Als Bernd Lucke aus der AfD austrat, taten es ihm 2000 Mitglieder gleich.
Als Bernd Lucke aus der AfD austrat, taten es ihm 2000 Mitglieder gleich.Foto: Michael Kappeler/dpa

Im schönsten Konferenzraum des Rostocker Hotels Radisson-SAS warten eine Handvoll Mecklenburger und zwei Vorpommer mit dem unbestimmt erwartungsvollen Ausdruck von Menschen, die wissen, dass sie gleich in die Geschichte eingehen werden. Der Versammlungsleiter ermittelt genau zehn Stimmberechtigte. Na und, die Piraten waren auf ihrer Gründungsversammlung auch nur 53, und Mecklenburg-Vorpommern ist ein Flächenland, da sind zehn doch schon – gewissermaßen eine Zusammenrottung?

Bernd Lucke hatte versprochen, ihnen zu assistieren, aber er schafft das nicht. Der Professor steckt 40 Kilometer vor Rostock im Stau. An der Stirnseite des Raumes ist ein langer Tisch für die Presse reserviert. Niemand ist gekommen.

Alfa?

Alfa-Romeo und der Anti-Abtreibungs-Verein Alfa waren gleich gegen diesen Namen und erwogen, die Diebe zu verklagen. Der Anti-Abtreibungs-Verein weiß genau, was Alfa bedeutet: Allianz für Fortschritt und Aufbruch schon mal nicht, Alfa heiße vielmehr Aktion Lebensrecht für Alle e. V., und das seit mehr als 35 Jahren. Auch habe man 11 000 Mitglieder und möchte mit diesen Anfängern ungern verwechselt werden.

Doch Lucke hatte keine Wahl. A wie Anfänger, das mag schon sein, aber auch A wie Alleinstellungsmerkmal. Er konnte das A keinesfalls dem Feind überlassen, also der AfD, der Alternative für Deutschland.

Allerdings wachsen so auch die Fallhöhen. Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Fortschritt und Aufbruch? Ist das gar eine Tautologie, schon im Namen? Tautologien sind eine Todsünde in der Wissenschaft, noch schlimmer als ein Circulus vitiosus, ein Zirkelschluss. Und so was passiert einem Professor?

Genau um 14.48 Uhr, mit knapp zwei Stunden Verspätung, steht er in der Tür. Da stellt sich gerade eine junge Business English lehrende Hobbyimkerin mit Jagdschein vor, die „im letzten Jahrhundert mal bei den Grünen“ war und gern Vorsitzende des Küstenverbandes werden möchte.

„Ich hoffe“, sagt Bernd Lucke, „der weite Weg entschuldigt mein Säumen.“ Etwas erstaunt ob dieser ungewöhnlichen Wortwahl schauen die zehn Stimmberechtigten, aber sie verstehen sofort: Auch sie fühlen so ein Bedürfnis nach Höflichkeit, nach Schonung angesichts dessen, was hinter ihnen liegt und was sie hier nur „die Katastrophe von Essen“ nennen.

Hier geht es kostenpflichtig (25 Cent) zum vollständigen Beitrag.

Der Tagesspiegel bietet diesen Artikel vollständig im neuen digitalen Kiosk Blendle an. Mehr über Blendle lesen Sie hier.

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben