Politik : Beschluss des Sicherheitsrates: Der Irak darf mehr Öl behalten

Die Vereinten Nationen verlangen vom Irak die Zahlung von 15,9 Milliarden US-Dollar Entschädigung für die kuwaitische Ölindustrie. Mit der Summe sollen Schäden, die irakische Truppen während ihrer Besatzung Kuwaits angerichtet hatten, abgeleistet werden. Gleichzeitig einigte man sich allerdings darauf, dass der Irak künftig nur noch 25 Prozent anstatt wie bisher 30 Prozent seiner Öleinnahmen für die Golfkriegs-Entschädigung abtreten muss. Das verlautete am Donnerstag aus Kreisen von Delegationen, die in Genf an der Tagung des UN-Entschädigungsfonds teilnehmen. Eine offizielle Entscheidung wurde für den Nachmittag erwartet.

Die Voraussetzung für diese Einigung war am Vorabend vom Sicherheitsrat in New York geschaffen worden. Die Erleichterungen für den unter den UN-Sanktionen leidenden Irak waren dort von den ständigen Mitgliedern Russland, China und Frankreich durchgesetzt worden.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar