Besuch : US-Gesandter Holbrooke in Afghanistan angekommen

Einen Tag nach der Terrorserie von Kabul ist der neue US-Sondergesandte Richard Holbrooke in Afghanistan eingetroffen. Wo er sich genau aufhält, bleibt zunächst geheim.

Kabul Ein Sprecher der US-Botschaft bestätigte die Ankunft Richard Holbrookes am Donnerstagabend, wollte sich aber nicht dazu äußern, wo er gelandet war. In der Hauptstadt Kabul behinderte schlechtes Wetter den ganzen Tag über den Flugverkehr. Denkbar wäre, dass das Flugzeug des aus Pakistan kommenden Sondergesandten die US-Militärbasis Bagram nördlich von Kabul oder den Militärflugplatz im südafghanischen Kandahar ansteuerte.

Ein Sprecher des afghanischen Außenministeriums sagte, Holbrooke habe am Freitag erste Termine. Am Samstag sei voraussichtlich ein Treffen mit Präsident Hamid Karsai geplant. Am Mittwoch hatten Taliban-Selbstmordkommandos in der Hauptstadt Kabul drei Regierungsgebäude angegriffen. Mindestens 26 Menschen wurden nach Regierungsangaben getötet, mehr als 50 weitere wurden verletzt. Sicherheitskräfte erschossen zudem acht Angreifer. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar