Politik : Beteiligung seit Jahren rückläufig

-

Hamburg/Berlin ­ Die extrem niedrige Wahlbeteiligung an diesem Sonntag liegt gewissermaßen in einem langjährigen Trend: Seit den 80er Jahren geht es mit der Beteiligung an Landtagswahlen meist bergab. Bei den jüngsten Wahlen in den 16 Ländern stieg das Interesse der Bürger nur viermal: 2001 in Berlin, 2003 in Bremen, 2004 in Brandenburg und 2005 in Nordrhein-Westfalen.

In Baden-Württemberg, RheinlandPfalz und Sachsen-Anhalt war die Beteiligung schon vor fünf beziehungsweise vier Jahren zurückgegangen. In dem östlichen Bundesland stürzte sie von 2002 um 15 Punkte auf 56,6 Prozent. Die beiden Südwest-Länder kamen 2001 auf 62 Prozent. Der Abwärtstrend setzte sich nun abermals fort. In Sachsen-Anhalt ging sie im Vergleich zu 2002 wieder deutlich zurück und erreichte ein historisches Tief. Auch in Baden-Württemberg lag sie auf einem historischen Tiefstand, in Rheinland-Pfalz etwas niedriger als 2001.

Seit 2001 gab es auch in Bayern, Thüringen, Sachsen, Brandenburg und im Saarland Wahlquoten unter der 60- Prozent-Marke. 53,8 Prozent in Thüringen markieren den bisherigen historischen Tiefstpunkt bei deutschen Landtagswahlen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar