• Zitty
  • Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Berlin 030
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Bildungs- und Teilhabepaket : Nachhilfe an Berliner Schulen

28.02.2013 18:42 Uhrvon
Der kostenfreie Nachhilfeunterricht wird von den Betroffenen oft nicht in Anspruch genommen. Foto: dpaBild vergrößern
Der kostenfreie Nachhilfeunterricht wird von den Betroffenen oft nicht in Anspruch genommen. - Foto: dpa

In Kleingruppen wird an Berliner Schulen Nachhilfeunterricht erteilt. Die lernfördernden Maßnahmen können für Empfänger von Sozialleistungen leicht beantragt werden.

In Berlin findet Lernförderung schulnah, also im Schulgebäude oder dessen unmittelbarer Nachbarschaft in Gruppen bis zu sechs Schülern statt. Die Nachhilfestunden organisiert ein Kooperationspartner, den die Schulen selbst wählen. In der Hauptstadt haben sich zudem auch mehrere Lehranstalten zu Nachhilfeverbünden zusammengeschlossen, etwa, um ein breites Fächerangebot abzudecken. In der Hauptstadt ist besonders Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprechen gefragt.

Wer Lernförderung nach dem Bildungs- und Teilhabepaket für seine Kinder erhalten möchte, stellt dafür einen so genannten Grundsatzantrag auf Leistungen aus dem BuT. Dieser wird bei der Stelle beantragt, die bisher schon die Sozialleistungen gewährt hat. Anspruchsberechtigte Kinder bekommen daraufhin den „Berlinpass BuT“. Er ist ein halbes Jahr gültig, muss danach neu beantragt werden. Zudem steht der Nachhilfeunterricht in Berlin auch Kindern und Jugendlichen offen, deren Eltern keine Sozialleistungen erhalten. Sie müssen die Kosten privat tragen. Eine Nachhilfestunde kostet in Berlin zwischen 15 und 45 Euro.


Folgen Sie unserer Politikredaktion auf Twitter:

Dagmar Dehmer:


Andrea Dernbach:


Cordula Eubel:


Fabian Leber:


Matthias Meisner:


Elisa Simantke:


Christian Tretbar:


Claudia von Salzen:

Umfrage

Soll Edward Snowden im NSA-Ausschuss aussagen?

Tagesspiegel twittert

Service

Empfehlungen bei Facebook

Weitere Themen

Todesopfer rechter Gewalt

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz