Biowaffen-Anschlag : Anthrax-Täter ist allein verantwortlich

Kurz nach den Terroranschlägen verschickte er Briefe mit tödlichen Milzbranderregern an US-Politiker und Medien. Jetzt soll feststehen: Der Biowissenschaftler Bruce Ivins ist allein für die Tat verantwortlich. Vergangene Woche nahm er sich das Leben.

bruce ivins
Bruce Ivins. Hier auf einer Preisverleihung 2003. -Foto: dpa

WashingtonDer US-Biowissenschaftler Bruce Ivins ist nach Erkenntnissen der US-Behörden allein für die tödlichen Anthrax-Anschläge in den USA vom Herbst 2001 verantwortlich. Ivins, der vor einer Woche Selbstmord begangen hatte, sei eindeutig der Täter gewesen, heißt es in der Erklärung des US-Justizministeriums. Hunderte von Dokumenten beweisen seine Schuld. Das FBI vermutet als Motiv der Tat die Ablehnung eines von Ivins entwickelten Impfstoffs gegen den Milzbranderreger.

Der 62-Jährige, der fast zwei Jahrzehnte in einem Regierungslabor in Fort Detrick (Maryland) als Experte für die Abwehr von Biowaffen arbeitete, war vergangene Woche an einer Überdosis Schmerzmittel gestorben. Die Justizbehörden hatten ihn kurz zuvor über die Anklageerhebung unterrichtet. Der Wissenschaftler war einem Bericht der "Los Angeles Times" zufolge seit langem depressiv.

2,8 Millionen Dollar für zu Unrecht Beschuldigten

Bei den Anthrax-Anschlägen wurden Briefe mit tödlichen Milzbranderregern an Politiker und US-Medien geschickt. Fünf Menschen waren damals gestorben. Die Anschläge kurz nach den Terrorangriffen vom 11. September hatten die USA damals tief beunruhigt. Ivins, den die Bundespolizei FBI bereits seit längerem im Verdacht hatte, habe die Polizei bei den Ermittlungen wegen der Anschläge sogar unterstützt.

Erst kürzlich hatte die US-Justiz einem anderen, ehemaligen Biowissenschaftler wegen nie bewiesener Beschuldigungen im Zusammenhang mit den Anthrax-Anschlägen eine Entschädigung in Höhe von 2,8 Millionen Dollar bezahlt. (fg/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben