Birma : Auswärtiges Amt rät von Reisen ab

Wegen der eskalierenden Lage haben Deutschland und weitere EU-Länder ihre Hinweise für Reisen nach Birma verschärft.

Berlin Das Auswärtige Amt rät ab sofort von "nicht unbedingt notwendigen" Besuchen ab. Die politische Lage im ganzen Land, insbesondere in den großen Städten, sei gespannt, heißt es in den aktuellen Hinweisen. Verwiesen wird auf das von der Militärjunta verhängte Versammlungsverbot und die nächtliche Ausgangssperre.

Laut Schätzungen halten sich derzeit etwa 150 Deutsche in Birma auf. Bei den meisten handelt es sich um Geschäftsleute und Mitarbeiter von Tourismusunternehmen. Nach aktuellen Erkenntnissen sollen sich noch etwa 50 deutsche Touristen im Land aufhalten. (mit dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar