Politik : Blair trifft afghanischen Übergangspräsident Karsai

Der britische Premierminister Tony Blair hat bei einem Überraschungsbesuch auf dem Luftwaffenstützpunkt Bagram nördlich von Kabul den afghanischen Übergangspräsidenten Hamid Karsai getroffen. Nach britischen Medienberichten vom späten Montagabend bezeichnete Blair seinen Besuch, der auch den britischen Soldaten vor Ort galt, als ein Zeichen für ein langfristiges Engagement in Afghanistan. Blair war der erste westliche Regierungschef, der nach dem Sturz der Taliban Afghanistan besuchte. Der britische Premier sprach auch mit dem UN-Sondergesandten für Afghanistan, Lakhdar Brahimi, sowie mit Generalmajor John McColl, der die UN-Schutztruppe kommandiert.

Blair würdigte den Einsatz der britischen Soldaten in Afghanistan. Sie würden einen "fantastischen Job" machen. Aus Sicherheitsgründen konnte Blair jedoch nicht die afghanische Hauptstadt Kabul besuchen, berichtete der britische Sender BBC.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben