Politik : Bode spekuliert auf ein Abschiedsspiel

NAME

SCHWARZ ROT GOLD

Viel dringt nicht aus dem Lager der deutschen Nationalmannschaft im japanischen Miyazaki. Spekulationen ersetzten die offiziellen Verlautbarungen der Teamführung. Nicht einmal die Spieler scheinen genau zu wissen, wer am Dienstag im entscheiden Vorrundengruppenspiel der Gruppe E gegen Kamerun aufläuft. Sechs Feldspieler durften bisher noch gar nicht spielen, einige, wie Bierhoff und Bode nur wenige Minuten. Bode hofft nun eine Art Abschiedsgeschenk zu bekommen. Bei einem Einsatz könnte es das letzte Länderspiel des Bremers sein. Ebenso wie der Münchner Thomas Linke gab er gestern in Südkorea seinen Rücktritt bekannt. Immerhin etwas offizielles. Doch damit endet schon der Informationsfluss. Zuviel steht auf dem Spiel. Schließlich versteht der deutsche Trainer der Kameruner, Winfried Schäfer, ebenfalls deutsch. Wenigens eines ist sicher. Miroslav Klose ist nach zwei Spieltagen weiterhin bester Torschütze mit vier Treffern. Ansonsten darf nur spekuliert werden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar