Update

Bombe detoniert im Stadtzentrum : Terroranschlag in Neu Delhi

Im Zentrum der indischem Hauptstadt Neu Delhi ist am Mittwochmorgen vor einem Gerichtsgebäude eine Bombe explodiert. Die Regierung sprach von einem terroristischen Akt, auch wenn momentan noch unklar ist, wer für den Anschlag verantwortlich ist.

Weit über 150 Menschen befinden sich in unmittelbarer Nähe, als es in Neu Delhi zur Explosion kommt.Alle Bilder anzeigen
Foto: dpa
07.09.2011 12:17Weit über 150 Menschen befinden sich in unmittelbarer Nähe, als es in Neu Delhi zur Explosion kommt.

Knapp zwei Monate nach einer blutigen Bombenserie in Mumbai wird die indische Hauptstadt Neu Delhi erneut von einem Terroranschlag erschüttert. Bei der Explosion eines Sprengsatzes vor dem Obersten Gericht der Metropole kamen heute in den Morgenstunden mindestens neun Menschen ums Leben. 47 weitere seien zum Teil schwer verletzt worden, sagte Innenminister Palaniappan Chidambaram in einer Erklärung vor dem Parlament.

Nach Medienberichten war die Bombe am Vormittag (Ortszeit) kurz vor den ersten geplanten Anhörungen des Tages vor einem der Haupteingänge des Gerichtsgebäudes explodiert. Zum Zeitpunkt der Detonation hatten sich mehr als 150 Menschen vor Tor 5 versammelt und auf Einlass gewartet. Das Gerichtsgebäude befindet sich im Zentrum Neu Delhis. In unmittelbarer Nähe liegen unter anderem mehrere Regierungsgebäude und das indische Parlament. Auch zahlreiche Politiker und Bürokraten haben in dem Stadtgebiet ihre offiziellen Residenzen.

Innenstaatssekretär R.K. Singh sagte Reportern, der Sprengsatz sei in einer Aktentasche versteckt gewesen. Die Polizei stellte Teile die zerstörte Tasche sicher. Die Einsatzkräfte vor Ort riegelten den Tatort weiträumig ab und nahmen die Ermittlungen auf. In Neu Delhi und anderen Großstädten des Landes wurden die Sicherheitsvorkehrungen vor wichtigen Gebäuden und Einrichtungen der Regierung verschärft.

„Delhi ist eine Zielscheibe von Terroristen.“ Noch sei unklar, welche Gruppe die Verantwortung für den jüngsten Anschlag trage, so Chidambaram weiter.

In Indien hat es in den vergangenen Jahren zahlreiche schwere Terroranschläge gegeben. Erst Mitte Juli waren bei der Explosion von drei Sprengsätzen in der Finanzmetropole Mumbai (Bombay) 26 Menschen getötet und mehr als 120 verletzt worden. Mumbai war im November 2008 auch Schauplatz einer dreitägigen Terrorserie, bei der Angehörige einer aus Pakistan operierenden Extremistengruppe unter anderem zwei
Luxushotels besetzt und mehr als 160 Menschen getötet hatten.

Auch in Neu Delhi gab es immer wieder Anschläge. Im September 2008 starben mehr als 20 Menschen bei Explosionen in drei Stadtteilen. Im Oktober 2005, wenige Tage vor dem populären Hindu-Lichterfest, kamen bei einer Bombenserie insgesamt 60 Menschen ums Leben. Mehr als 250 wurden verletzt. Das Oberste Gericht war im Mai dieses Jahres Ziel eines Anschlags. Vor dem Gebäude explodierte ein Sprengsatz, durch den jedoch niemand verletzt wurden. (rtr / dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar