Politik : Bomben in U-Bahnen

-

Untergrundbahnen in aller Welt waren bereits mehrfach von terroristischen Anschlägen betroffen. Wir dokumentieren die schwersten Zwischenfälle:

6. Februar 2004 in Moskau : Eine tschetschenische Selbstmörderin zündet in einem UBahnwaggon eine Bombe. Offiziell 40 Tote.

11. Juni 1996 in Moskau : Auf einer viel befahrenen Linie explodiert unter einem Sitz eine Bombe. Zwei Männer und zwei Frauen sterben, zwölf weitere Fahrgäste werden verletzt.

25. Juli 1995 in Paris : Algerische Islamisten zünden eine Bombe in einer Untergrund-Schnellbahn im Bahnhof Saint-Michel. Acht Menschen werden getötet, mehr als 100 verletzt.

20. März 1995 in Tokio : Mitglieder der japanischen Aum-Sekte setzen in mehreren Waggons das Nervengas Sarin frei. Zwölf Tote, rund 3800 Verletzte.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar