Politik : Bombenbastler von NPD-Funktionär gedeckt?: Ermittlungsverfahren eingeleitet

stg

Gegen den Bremer NPD-Kreisvorsitzenden Michael K. ist ein Ermittlungsverfahren wegen "Nichtanzeige geplanter Straftaten" eingeleitet worden. Ihm wird vorgeworfen, er habe von den Plänen des rechtsextremen Bombenbastlers Falk L. erfahren, aber nicht die Strafverfolger alarmiert. Der 21-jährige L. wurde Ende Oktober verhaftet. Er hatte Materialien für eine hochgefährliche Splitterbombe zusammengetragen, mit der er vermutlich ein Asylbewerberheim angreifen wollte.

Der parteilose L. soll vor seiner Verhaftung in rechten Kreisen gefragt haben, ob sie sich an einer Aktion gegen ein Asylbewerberheim beteiligen wollten. Die Angesprochenen hätten abgelehnt und L. isoliert aus Angst, er sei ein Provokateur des Verfassungsschutzes. Der NPD-Funktionär könnte deshalb Mitwisser von L.s Plänen gewesen sein.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben