Update

Bombenterror im Irak : Mindestens 64 Tote bei Anschlägen in Bagdad

Der Irak versinkt immer tiefer in der Gewalt. Die Hauptstadt Bagdad wurde am Dienstag von einer Anschlagsserie erschüttert. An über 20 Orten detonierten Bomben, mindestens 64 Menschen kamen ums Leben.

Die Zahl der Todesopfer nach der Anschlagserie im Irak ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums auf 64 gestiegen. 360 Menschen seien bei den etwa zehn Bombenexplosionen am Dienstagabend in vorwiegend schiitischen Vierteln Bagdads verletzt worden, sagte Gesundheitsminister Saleh Al-Hasnaui am Mittwoch. Die Anschlagserie ereignete sich nur wenige Stunden nach einer Trauerfeier für einige der mehr als 50 getöteten Geiseln bei dem Anschlag auf eine christliche Kirche vom Sonntag.

Allerdings gab es unterschiedliche Angaben zur Zahl der Opfer der jüngsten Gewalt. Aus dem Innenministerium hieß es, es seien 76 Menschen getötet worden und 271 verletzt. Andere Quellen sprachen von 40 Toten. Zunächst war von 36 Toten und mehr als 300 Verletzten die Rede gewesen.

Im Irak ist es jüngst wieder vermehrt zu Gewalttaten gekommen. Politisch befindet sich das Land seit rund acht Monaten in einem Machtvakuum, da es seit der Wahl keine Regierung gibt. Experten befürchten, dass sunnitische Gruppen wie die Al-Kaida einen neuen Krieg zwischen den Bevölkerungsgruppen anzetteln..(Reuters)

18 Kommentare

Neuester Kommentar