Politik : Bosnienkrieg: "Srebrenica wird UN immer verfolgen" - Annan bedauert die Massaker von 1995

Zum fünften Jahrestag des Massakers von Srebrenica im Bosnienkrieg hat UN-Generalsekretär Kofi Annan sein tiefes Bedauern bekundet. Annan sagte am Dienstag, die Menschen in Srebrenica hätten darauf vertraut, dass die UN für ihre Sicherheit garantierten. Die Tragödie werde die UN für immer verfolgen.

Mehr als 3 000 Moslems gedachten am Dienstag des schlimmsten Massenmordes des Bosnienkrieges. Der Rundfunk in Sarajevo berichtete, die Bosniaken hätten sich am Dienstag ohne Zwischenfälle zur Trauerfeier bei Srebrenica versammelt, um an die mehr als 6 000 von serbischen Truppen getöteten Männer zu erinnern. Die Serben hatten am 11. Juli 1995 Srebrenica eingenommen und Tausende bosnischer Moslems ermordet, obwohl die UN Srebrenica zur Sicherheitszone erklärt hatte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben